Eminem rappt gegen US-Präsidentschaftskandidaten Trump

Abgelegt unter ++Premium Posts++, Aktuelles, Events, Externe News, Musik

Eminem Rappt Gegen US-Präsidentschaftskandidaten TrumpNachdem vor ein paar Wochen der Black-Eyed-Peas-Frontmann Will.I.Am mit „Grab’em by the P***y“ seiner Abneigung gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Ausdruck verliehen hat, folgt nun Eminem.

Der Rapper aus Detroit ließ schon seit einigen Jahren nicht mehr viel von sich hören, hielt sich als Produzent für andere Künstler eher im Hintergrund. Doch wie es scheint, kann er angesichts der Entwicklungen im US-Wahlkampf auch nicht mehr an sich halten. Und so releast Eminem nach über drei Jahren Stille um seine Person nun seinen Protestsong „Campaign Speech“.

Protest à la Eminem

In gewohnt rüpelhafter Manier nimmt Eminem auf „Campaign Speech“ kein Blatt vor den Mund. Fast acht Minuten lang tobt und schimpft, flucht und ereifert sich der erfolgreiche Rapper über einen minimalistischen, basslastigen Beat. Und er findet gewaltige, direkte Worte, um seine Meinung über Donald Trump kundzutun: „Ihr haltet mich für einen gefährlichen Mann / Dabei solltet Ihr Euch vor diesem verdammten Kandidaten in Acht nehmen / Ihr meint, Trump küsst keine Hintern, wie die anderen Marionetten / Weil er seine Präsidentschaftskampagne mit eigenen Mitteln bezahlt / Und das wolltet Ihr doch / Eine verdammte, tickende Zeitbombe, die unverblümt mit der Hand am Drücker sitzt / Die niemandem Rechenschaft schuldet – super Idee!“

Eminem reiht sich mit seinem Protestsong gegen den Präsidentschaftskandidaten in eine lange Tradition ein. Schon häufig haben sich Sänger und Künstler in Amerika gegen die unerlaubte Verwendung ihrer Songs an Parteitagen ausgesprochen. Und immer wieder protestieren sie auch gegen die Kandidierenden. Da der politische Kampf im Rap schon immer eine große Rolle gespielt hat, ist es also kein Wunder, dass Vertreter dieses Genres besonders deutliche Worte finden. Aber auch gemäßigtere Künstler wie R.E.M oder Aimee Mann werden immer wieder gegen ungeliebte Präsidentschaftskandidaten laut.

„Campaign Speech“ als Albumteaser?

Im Zuge der Veröffentlichung von „Campaign Speech“ erwähnte Eminem in einem Tweet, dass er an einem neuen Album arbeite. Damit dürfte der explizite Protestsong nicht nur eine Ansage gegen Trump sein, sondern auch eine Ansage an die Fans: „Keine Sorge, ich arbeite an neuen Album! Hier ist was zur Überbrückung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen